• FAQS •

Transparenz wird bei uns großgeschrieben.

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen rund um unseren Hof und unsere Produkte.

WO KANN MAN EURE PRODUKTE ERWERBEN?

Unsere frischen Eier und Nudeln gibt's entweder direkt auf unserem Hof, beim Adeg Haferl in Atzenbrugg, im Kaufhaus Galler in Rust sowie bei der Fleischerei Höfinger in Wullersdorf.

WER SIND EURE KUNDEN?

Mit unseren Eiern beliefern wir Gastronomiebetriebe, Bäckereien, den Einzelhandel und Betriebsküchen. Nicht zu vergessen sind unsere treuen Ab-Hof Privatpersonen.
Unsere Kunden sind uns größtenteils über Jahrzehnte treu. Das macht uns besonders stolz.

WIE VIELE HÜHNER HABT IHR?

Die genaue Anzahl variiert natürlich je nach Auslastung. Bei Vollauslastung haben wir 3.600 Hühner.

WIE WERDEN DIE HÜHNER GEHALTEN?

Wir halten unsere Hühner in Bodenhaltung verteilt auf vier Stallungen.

WELCHES FUTTER BEKOMMEN DIE HÜHNER?

Gentechnikfreies Legefutter liefert unseren Hühnern alle Nährstoffe, die sie für die Produktion von gesunden und natürlichen Eiern benötigen.

WIE VIEL HEKTAR ACKERBAU BEWIRTSCHAFTET IHR?

Wir bewirtschaften eine Fläche von 49 Hektar mit Getreide, Mais und Zuckerrüben. Davon sind 20 Hektar Eigengrund.

WIE VIELE EIER LEGEN DIE HÜHNER PRO TAG?

Etwas mehr als ein halbes :-)
Ein Legehuhn legt jährlich bis zu 280 Eier.

WARUM GIBT ES WEISSE UND BRAUNE EIER?

Die Schalenfarbe hängt von der Hühnerrasse ab. Grundsätzlich aber legen braune Hühner braune Eier und weiße Hühner weiße Eier.
Die Farbe ist lediglich ein optisches Merkmal. Bezüglich der Inhaltsstoffe gibt es keinerlei Unterschiede.

HABT IHR NOCH WEITERE TIERE?

Ja, wir halten auch 45 Zuchtschweine
...sowie die ein oder andere Eintagsfliege, Spinne und Maus ;-)

WER SIND DIE ABNEHMER EURER SCHWEINE?

Unsere Ferkel werden an Mäster in der Umgebung abgegeben. Unsere Mastschweine werden von der Wiener Fleischerei Hödl abgeholt und verarbeitet. Die Fleischerei Hödl ist die letzte Fleischerei in Wien, die noch selbst schlachtet. Leopold Hödl gewinnt mit seinen Erzeugnissen regelmäßig Gold- und Silbermedaillen bei Wettbewerben.

WAS BEDEUTET DER STEMPEL AUF DEM EI?

Jedes Ei muss gekennzeichnet sein. Das ist die eindeutige Herkunftsidentifikation wie bei jedem anderen Produkt der Strichcode. Jede Zahl auf dem Ei hat ihre Bedeutung.

Die erste Zahl steht für die Haltungsform (0-Bio-Freilandhaltung, 1-Freilandhaltung, 2-Bodenhaltung, 3-ausgestaltete Käfighaltung). Das Buchstabenkürzel gibt das Herkunftsland an (AT-Österreich, DE-Deutschland, NL-Holland, usw.). Danach folgt die landwirtschaftliche Betriebsnummer des Bauern.

Ein Burger-Ei erkennen Sie übrigens am Code:

2AT0966860

WIE UND WO WERDEN DIE NUDELN HERGESTELLT?

Zur Produktion unserer Nudeln haben wir auf unserem Bauernhof einen eigenen Raum - unsere "Nudelküche" gestaltet. Hier läuft unsere professionelle Nudelmaschine aktuell zwei Mal pro Woche auf Hochtouren. Diese Maschine mischt den Teig und presst ihn in die gewünschte Form. Nach einer Ruhezeit von drei Tagen, in der die Nudeln trocknen, werden sie liebevoll von Hand verpackt und etikettiert.


Die genaue Rezeptur ist natürlich ein Geheimnis.

WIE KOMMEN DIE EIER VOM STALL AUF DIE TASSE?

Die Hennen legen ihre Eier in Legenester. Diese werden täglich von uns entleert. Die frischen Eier werden anschließend manuell auf Verschmutzung und Bruch kontrolliert und maschinell nach Gewicht sortiert. Anschließend werden die sortierten Eier per Hand auf die Tassen gelegt.